Limette oder Zitrone - was genau ist da der Unterschied?

Die Limette ist, genau wie die bei uns bekanntere Zitrone, eine Zitrusfrucht.

 

Sie ist als kleine Schwester der Zitrone anzusehen und wurde früher gemeinhin Limone genannt. Da mit dem Begriff Limone aber in anderen Ländern die Zitrone benannt wird, hat sich der Name Limette durchgesetzt, der so viel wie "kleine Zitrone" bedeutet.

Und das ist auch schon der erste, sichtbare Unterschied:

Limetten sind viel kleiner als Zitronen, in der Außenfarbe grün statt gelb und besitzen weniger Kerne im Vergleich. 

Geschmacklich, ist die grüne Limette deutlich intensiver und aromatischer. Das ist mit ein Grund, warum die Limette häufig für Cocktails, wie zum Beispiel den Caipirinha oder den Mojito, verwendet wird. Die Zitrone dagegen ist saurer. Und obwohl sie kleiner sind, besitzen Limetten deutlich mehr Saft, als ihre großen Schwestern. 

Wo die Zitrone etwas die Nase vorn hat, ist beim Vitamin C. Allerdings heißt das nur, das die Limette etwas weniger des immunstärkenden Vitamins besitzt. Sie ist ebenso wie die Zitrone durch die enthaltenden Vitamine C, D und E eine wahre Vitaminbombe und ist - genau wie die Zitrone auch - für die Stärkung des Immunsystems zu empfehlen.